Aktuelle Domainnews #3

Bilderrechte, Fotorechte und Webseiten

Vor allem beim Projektieren stellt sich oft die Frage: „Darf ich irgendein Bild frei aus dem Internet wählen, oder gibt es Beschränkungen bei der Bilderwahl?“
Grundsätzlich gilt: Lichtbilder dürfen grundsätzlich nur mit Erlaubnis des Urhebers (des Fotografen) verwendet werden. Hier ist zu beachten, dass … [Weiterlesen]

Domains an Endkunden verkaufen

Seine Domains an Endkunden zu verkaufen ist das Ziel jedes Domainhändlers.
Doch wie kommt man an sie ran? Auf Angebote per Email oder sogar Fax sollte man geflissentlich verzichten, da dies mindestens zu einer Abmahnung führen kann. Der Weg führt also … [Weiterlesen]

Domainer, die nächste Generation?

Da man in Domainforen leider immer wieder „fast“ nur feststellen kann, dass es chronisch an qualifiziertem Nachwuchs mangelt, sondern vielmehr Glücksritter und Lebenskünstler den Weg in unsere Industrie finden, werfe ich mal diese provozierende Frage in den Raum: Nach uns die Sintflut? Sterben die Domainvermarkter aus? Was meint Ihr? Warum ist der durchschnittliche Newbie (a) unbelehrbar, (b) zu faul zum suchen und nachlesen, (c) nur auf das schnelle Geld aus? Was erwartet Ihr von neuen Domainern?

Oder seid ihr gar ein neuer Domainer? Was erwartet Ihr von den alten Hasen?

Aktuelle Sedoverkäufe

damenuhr.de 6.000 Euro
hotelbedarf.de 5.000 Euro

pizzeria.at 17.000 Euro

kosovo.com 32.500 Euro

essen.net 9.550 Euro

test.me 11.100 USD
print.me 9.100 USD

Namedrive NDX startet neue Verkaufsplattform

Namedrive erweitert sein Park & Sell Programm und startet mit NDX durch. Ein Feature ist, dass man für Domains auch ohne vorheriges Gebot in Auktionen starten kann. Dabei kann man die Dauer und den Endzeitpunkt frei bestimmen. Auch ein „Sofort Kaufen“ Feature wie bei eBay ist vorhanden. Auch das Domainparking wurde aufgebohrt und weist schöne neue Statistiken auf. Macht Namedrive Sedo jetzt auch im Domainhandel Konkurrenz? Was meint Ihr?

Wahl 2.0 im Internet?

Während der neue US-Präsident Barack Obama gerade Privatfotos über Flickr veröffentlicht hat, hält sich die deutsche Politik bei der Wahl im Netz noch zurück. Obwohl die Bundeskanzlerin offiziell per Video-Podcast zum Volk spricht werden beschreibende Domains noch erschreckend selten genutzt. Warum ist das so? Was meint Ihr?

Aktuelle Domainnews #2

Online-Werbemarkt wächst aber wo ist das Geld?

Auch in der Krise wächst der Online-Werbemarkt weiter. Während traditionelle Medien teilweise zweistellige Einbrüche verzeichnen, legt Onlinewerbung weiter zu. Wie der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) ausführt, bleiben die Onlinevermarkter nicht von der Wirtschaftskrise verschont und wachsen 2009 „nur“ mit 10%. Auch Google kann seinen Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern ausbauen. Laut Heise.de hat Google im ersten Quartal 2009 sowohl Umsatz, als auch Gewinn gesteigert und konnte die Anzahl der bezahlten Klicks im Vorjahresvergleich um 17 Prozent und gegenüber dem vieren Quartal 2008 um 3 Prozent steigern. Viele Domainer fragen daher berechtigt: „Warum sinken dann bei mir die Parking- oder Adsense-Einnahmen?“ Wo bleibt also das Geld in der Verwertungskette hängen? Bei Parkingunternehmen wie Sedo oder Namedrive? Ich denke nicht! Gerade in Zeiten wo Google sein eigenes Domainparking anbietet, zahlen die Parkingunternehmen eher mehr als weniger aus, schon allein um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wo also ist das Geld geblieben, über das hier berichtet wird? Eine Frage, die auch ich nicht beatworten kann. Wenn Ihr eine Antwort habt, dann bin ich darauf im Chat oder in den Kommentaren gespannt.

Traffic ccTLDs – für 290,00 Euro nach Amsterdam

Traffic ccTLDs – für 290,00 Euro nach Amsterdam

Pool.com nimmt Vorbestellungen für nicht existierende TLDs entgegen

Der (künstliche?) Hype scheint nicht abzunehmen. Jetzt akzeptiert der Backorderdienst und Domainmarktplatz Pool.com bereits Vorbestellungen für die kommenden neuen gTLDs (.irgendwas), die ICANN zulassen will.
Im Zuge dieses Hypes ist Jay Westerdal an der Einführung der noch nicht existierenden gTLD .movie beteiligt. Elliot Silver hat Jay dazu interviewt. Die neue gTLD .movie soll sich an Filmstudios richten, die damit ihre neuen Kinofilme im Format „BacktoTheFuture.movie“ bewerben können. Da die .com Domains einprägsamer Filmtitel bereits seit langem belegt sind, soll .movie eine Alternative darstellen.

Visuelle Suchmaschinen – Der Todesstoß für Google und PPC?

Wie TheDomains.com berichtet, gibt es eine neue Suchmaschine, die rein visuell ist. SearchMe.com zeigt die Suchergebnisse als reine Vorschaubilder auf die Webseiten der Suchergebnisse an und verzichtet gänzlich auf Text. Text-PPC-Anzeigen sucht man natürlich auch vergebens. Wird sich diese Suchform durchsetzen? Bedrohung für PPC? Ich denke, dass diese Entwicklung ihrer Zeit noch zu weit voraus ist, kann mir aber gut vorstellen, dass Google auch Vorschaubilder der Webseiten der SERPs links neben den Textlinks einblenden könnte. Was meint Ihr?

Setzen sich Fixpreise bei Domains durch? Sedo erweitert die Vertriebsmöglichkeiten

Wie zahlreiche englischsprachige Blogs berichten, wird Sedo seinen Netzwerkpartnern (wie Registraren) die Möglichkeit anbieten, bei Domainabfragen auch gleich Domains mit Festpreis anzubieten. Die Erfahrung zeigt, dass sich Festpreisdomains, vor allem im unteren Preisbereich besser und schneller verkaufen lassen, als Domains, die nur als VHB gelistet sind. Das neue System SedoMLS bietet seinen Partnern die Möglichkeit, Festpreisdomains direkt über deren Webseiten (beispielsweise über die Domainsuche) anzubieten und dort zu verkaufen, ohne dass die Kunden die Webseite des Partners verlassen müssen. Dies bietet auch Domainern einen weiteren Vertriebsweg, speziell für Festpreisdomains. Auch ich werde diese Möglichkeit mit einigen Festpreisdomains testen, und über die Ergebnisse berichten.

Warum sind Domains beim snappen teurer als beim Direktkauf?

Ich stelle bereits seit einiger Zeit fest, dass Domains, die beim Snappen in der Auktion landen, oft viel teurer ersteigert werden, als sie direkt beim Inhaber gekauft worden wären. Warum ist das so? Die Hitze des Auktionsgefechts? Was meint Ihr?

Interessante deutsche Domainverkäufe bei Sedo

dasgelbe.de 8.925 EUR
wechselwirkungen.de 3.500 EUR
spielelaedchen.de 1.250 EUR
produktfotos.de 1.000 EUR
ausgebrannt.de 1.000 EUR
zweiohrkueken.de 999 USD
mitesszentrale.de 800 EUR
werkstoffnummer.de 755 EUR

pferdefutter.com 10.000 EUR
archivieren.com 4.400 EUR
arbeitsmarkt.com 3.900 EUR
stereoanlage.com 2.800 EUR

pfandhaus.net 2.250 EUR

privatkredit.org 1.012 EUR

ritter.info 2.250 EUR
kosmetikstudio.info 800 EUR
kolumbien.info 700 EUR

geophysik.eu 1.500 EUR
lederpflege.eu 1.200 EUR

erstebank.me 1.310 EUR

Pferdefutter.com sehe ich persönlich auf den ersten Blick eher im Endkundenbereich angesiedelt. Allerdings finden sich viele Adwords-Anzeigen und es scheint einige Shops zu geben, in denen man sogar das Pferde“müsli“ individuell zusammenstellen kann. kosmetikstudio.info und kolumbien.info finde ich günstig, Glückwunsch an den Käufer. Was ist Eure Meinung zu den Preisen?

Aktuelle Domainertreffen:

Der 5. Domainers.fm Stammtisch findet am 29. Mai 2009 um 17:00 Uhr in Frankfurt am Main in der O’Reilly’s Bar statt. Nähere Informationen können HIER gefunden werden.

Aktuelle Domainnews #1

Ich werde in Zukunft die aktuellsten Domainnews in einem Artikel zusammenfassen. Keine Angst, die ausführlichen Berichte werden nicht abgelöst, nur gibt es viele „kleine“ News, für die ein „großer“ Bericht übertrieben wäre.

Einführung von .tel

Wie die Registry für .tel Domains, Telnic, meldet, wurden am Tag der Einführung bereits nach 36 Stunden mehr als 100.000 .tel Domains registriert. .tel bietet neben der Domainregistrierung auch einen weiteren Dienst, den sog. Naming Authority Pointer (NAPTR) an. Ziel ist es, durch eine zentrale Stelle (die .tel Domain) alle wichtigen Kommunikationsmittel (Telefon, Fax, Webseite, etc.) abrufbar zu halten. So soll man idealerweise überall über diese zentrale Seite erreichbar sein. Meiner Ansicht nach ist das wieder eine neue TLD, die die Welt nicht braucht. Stimmen aus der SEO Szene lassen Gerüchte verlauten, wonach Google bereits erste Pläne aufstellt, die .tel Domains aus den SERPs zu filtern.

wikileaks.de und bnd.de

Ein Raunen ging letzte Woch durch die Bloggerszene, hatte man doch vermutet, die DENIC hätte die Domain wikileaks.de gesperrt. Wie Heise.de berichtet, wurde wikileaks.de jedoch durch den Domainregistrar des Domaininhabers und nicht durch die DENIC gesperrt, da dieser gegen die AGB verstoßen habe. So war die Domain u.a. auf eine Postfachadresse registriert, was auch gegen die Richtlinien der DENIC verstößt. Überdies hatte der Domaininhaber nach Aussagen des Registrars bereits 2008 versucht die Domain des Bundesnachrichtendienstes bnd.de per widerrechtlichen KK-Antrag zu entführen. Der Domainsperrung war eine Hausdurchsuchung beim deutschen Inhaber von wikileaks.de wegen der Veröffentlichung einer Sperrliste mit Links zu kinderpornographischem Inhalt vorausgegangen.

Internetsperre wird vereinbart

Wie Heise.de meldet haben 5 große Internetzugangsprovider (Deutsche Telekom, Vodafone/Arcor, Hansenet/Alice, Telefonica/O2 und Kabel Deutschland) einen Vertrag mit der Bundesregierung geschlossen, in dem sie sich verpflichten den Zugang zu Webseiten mit kinderpornographischem Inhalt zu sperren. Prinzipiell ist das Vorgehen gegen Kinderpornographie natürlich lobenswert, jedoch vermuten nicht Wenige, dass hier unter diesem Vorwand einer nach und nach weiterreichenden Internetzensur Tür und Tor geöffnet werden soll. Eine Änderung des Telemediengesetzes soll dieses Jahr noch auf den Weg gebracht werden, um Internetsperren gesetzlich zu verankern. Von hier ist es nur ein kleiner Schritt zur Sperre von Webseiten, die gegen den Glücksspiel-Staatsvertrag verstoßen, oder „normalen“ Erotikangeboten. Obwohl die Bundesregierung bekräftigt, dass diese Sperre NUR gegen Kinderpornographie eingesetzt werden wird, bleibt abzuwarten, was die Zukunft bringt.

Domain-Hauptstadt Regensburg

Wie die DENIC berichtet bleibt Regensburg das zweite Jahr in Folge die Stadt mit der höchsten Zahl an registrierten .de Domains pro Einwohner. Die jährliche Domainstatistik weist für das Jahr 2008 für Regensburg 387 .de-Domains pro 1.000 Einwohner aus. Damit verweist Regensburg München mit 342 Domains pro 1.000 Einwohner bereits das zweite Mal auf den zweiten Platz. Platz 3 geht an Bonn mit 337 Domains pro 1.000 Einwohner. Auch ein weiterer Spitzenplatz geht nach Bayern: Amberg-Sulzbach ist der Landkreis mit dem höchsten prozentualen Domainzuwachs von 64 Prozent.

T-Online monetarisiert Domain-Vertipper

Seit letzter Woche vermehren sich Berichte von T-Online Kunden, dass sie nach dem Aufrufen einer nicht registrieren Domain, zu einer Seite von T-Online umgeleitet werden, auf der Werbeanzeigen von Yahoo platziert sind. Ähnlich wie Microsoft mit dem Internet Explorer, profitiert nun auch T-Online von Typos. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Markenname, oder nicht, ist die Domain nicht registriert, so wird sie monetarisiert. Kurioserweise sind vor allem Microsoft und T-Online durch ihr hartes Vorgehen gegen Vertipper der eigenen Marken bekannt. Der rechtlich entscheidende Unterschied hier ist, dass die Markentypos nicht registriert sind und die Umleitung auf Nameserver- bzw. Browserebene stattfindet.

Sedo Parkingseite bekommt Lead Award

Wie auf consultdomain.de berichtet wird, wurde Sedo mit der geparkten Domain “realnature.de“ mit dem Lead Award ausgezeichnet. Dabei handelt es sich jedoch um einen Fehler der Zeitschrift „Internet World“, die einen Screenshot der falschen Seite (realnature.de) mit einer Sedo Parkingseite abgebildet hatte. Obwohl die richtige URL „realnature.tv“ noch im Text aufgeführt ist, wurde der Screenshot wohl vom Layouter falsch eingefügt. Ein Fauxpas, der einer Fachpublikation zum Medium Internet eigentlich nicht passieren darf.

CNN kauft Twitter-Account

Wie CNN selbst berichtet hat CNN das Twitter-Account ”cnnbrk” erworben. Dabei spricht CNN zwar nicht von einem „Kauf“, aber ich denke die Tendenz ist klar. Twitter wird immer wichtiger im Mikroblogging-Bereich und auch hier ist es wichtig, unter seinem Namen auftreten zu können. Dabei handelt es sich bei Twitter URLs ja noch nicht mal um Subdomains, sondern um Verzeichnisse. Werden SubURLs die Domainspekulationen der Zukunft? Ich denke nicht, obwohl auch hier ein Kampf um die besten Namen entbrannt ist. In einem kommenden Special zu Twitter, werde ich einen Überblick über einige Twitter-Verzeichnisse geben. Wer twittert aus dem Domainbusiness und hat er/sie/es auch seinen Namen gesichert?

Aktuelle Domainertreffen

Am Mittwoch, den 22.04.2009 um 19:00 Uhr findet in Rottenburg (BW) in der Gaststätte Krokodil der Schwaben Stammtisch statt. Nähere Informationen können HIER gefunden werden.

Desweiteren findet von 27. bis 30. April 2009 die Traffic in Silicon Valley, USA statt. Nähere Informationen können HIER gefunden werden.